Sonntag, 13. November 2011

[Rezension] Arkadien erwacht (1)

Autor:          Kai Meyer



Sprache:     Deutsch

Verlag:       Carlsen

Seiten:        416

Preis:          19,90€ (Hardcover-Ausgabe)

ISBN:
            978-3551582010

Altersempfehlung: 14-17




Klappentext:
"Sie wartete. Zögerte. Dann zog sie den Kopf zurück, bevor sich ihre Lippen berühren konnten. Einen Herzschlag lang sah er verletzt aus, aber dann lächelte er, blinzelte in die Sonne und sagte: „Wenn es so weit ist, dann will ich dabei sein.“ „Wenn was so weit ist?“ „Wenn du allen anderen nicht mehr in die Augen schaust, als hätten sie dir gerade den Krieg erklärt. Und wenn du merkst“ – er deutete nach vorn über die Schlucht -, „dass manches zwar aussieht wie das Ende der Welt, sie in Wahrheit aber weitergeht, drüben auf der anderen Seite.“

Meine Meinung:
Ich hatte mir schon längere Zeit überlegt, dieses Buch zu lesen. Schließlich habe ich es dann geschenkt bekommen und als ich es dann in den Händen hatte und mir das Cover genauer anschauen konnte war ich echt begeistert davon! Ich finde das Cover einfach wuuunderschön! Allein dafür hätte es schon 10 Punkte verdient! Ich hab dann angefangen es zu lesen und fande irgendwie Rosa sofort sympathisch. Sie war so real. Bei ihr gab es nicht Friede-Freude-Eierkuchen, keine "heile Welt". Man merkte, dass sie Probleme hat und nicht glücklich ist. Sie ist auf dem Weg zu ihrer Tante Florinda und ihrer großen Schwester Zoe nach Sizilien. Ihre Tante ist das Oberhaupt des Alcantara-Mafia-Clans. Es gibt auch noch andere Clans auf der Insel mit denen sie verfeindet sind, aber durch ein Konkordat wir der Frieden gewahrt.
Rosa lernt schon bald Alessandro kennen, der Oberhaupt-Nachfolger des Canevare-Clans. Praktisch sind die beiden also Feinde und eine Freundschaft ist ausgeschlossen, was die beiden aber nicht daran hindert, sie zu treffen.
Innerhalb des Canevare-Clans scheint es nicht mit rechten Dingen zu zugehen, da Alessandros Vater gestorben ist und Cesare, Alessandros Onkel, heiß auf den Platz als Oberhaupt ist. So liegt der Verdacht nahe, dass er zuerst Alessandros Mutter und schließlich auch seinen Vater umgebracht hat.
So versuchen Rosa und Alessandro Beweise dafür zu finden und entdecken so noch mehr Geheimnisse. Vor allem Rosa, die bis dahin noch gar nichts von Arkadien wusste und was eigentlich passieren kann, wenn einen die Gefühle übermannen...
Die Geschichte ist wirklich schön erzählt und dazu auch noch spannend. Es ist nicht einfach nur eine Liebesgeschichte, was mir gut gefallen hat. Es ist spannend und hat viel Action in sich. Die Charaktere gefallen mir wirklich gut, allen voran Rosa, mit ihrer ehrlichen Art und ihrem Geheimnis aus ihrer Vergangenheit, was im Laufe der Geschichte aufgedeckt wird. Kai Meyers Schreibstil ist echt schön. Man hat das Buch dadurch recht schnell durch und ich freue mich auch schon riesig auf die Folgebänder!

"Arkadien erwacht" erhält von mir 4 von 5 Glückskäfern!

http://icons.iconarchive.com/icons/charlotte-schmidt/zootetragonoides-2/48/cucaracha-icon.pnghttp://icons.iconarchive.com/icons/charlotte-schmidt/zootetragonoides-2/48/cucaracha-icon.pnghttp://icons.iconarchive.com/icons/charlotte-schmidt/zootetragonoides-2/48/cucaracha-icon.pnghttp://icons.iconarchive.com/icons/charlotte-schmidt/zootetragonoides-2/48/cucaracha-icon.png

Einen 2. & 3. Teil gibt es auch schon:
Arkadien brennt
Arkadien fällt

Liebe Grüße
Sandra :-)

1 Kommentar:

  1. Gefällt mir weil Kai Meyer. :D
    Bin jetzt regelmäßige Leserin ;D
    Schau doch auch mal bei mir und Deuteronomicus vorbei :*

    http://sabatea-liburuak-ime.blogspot.com/

    AntwortenLöschen