Montag, 9. Januar 2012

[Rezension] "Mortal Kiss 01 - Ist deine Liebe unsterblich?" von Alice Moss

Mortal Kiss 01 - Ist deine Liebe unsterblich?

Autor:       Alice Moss

Sprache:     Deutsch

Verlag:        Egmont-Ink



Seiten:       347

Preis:         17,99€ (Hardcover)

ISBN:
        978-3863960186

Altersempfehlung: ab 13




Kurzbeschreibung:

Als ihre Blicke sich zum ersten Mal treffen, steht für Faye die Welt still. Ihr Herz erinnert sich an diesen Jungen, scheint ihn seit einer Ewigkeit zu kennen. Dabei sind sie sich nie begegnet Doch Finn gibt sich distanziert, geht ihr demonstrativ aus dem Weg. Ganz im Gegensatz zu Lucas, der mit Faye flirtet, als gäbe es kein Morgen. Faye weiß nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Und das ausgerechnet jetzt, wo alles um sie herum aus den Fugen gerät: Unheimliche Wölfe streifen durch die Wälder, eine Motorradgang hält die Stadt in Atem und die Polizei findet die Leiche eines Fremden im Schnee. Der Tote trug ein Foto bei sich. Ein Foto von Faye.

Meine Meinung:
Auf dem Cover ist ein Mädchen und ein Junge zu sehen. Das Mädchen soll höchstwahrscheinlich Faye darstellen und der Junge entweder Finn oder Lucas, was ich hier nicht ganz deutlich sagen kann. Man kann außerdem noch eine Winterlandschaft ausmachen und einen Wolf in der Mitte, was alles sehr gut zur Geschichte passt, das Wölfe und der frühe Wintereinbruch in Winter Mill eine große Rolle spielen.

Der Klappentext gibt eigentlich schon die ersten 100 Seiten des Buches wieder. Man erfährt mehr über Faye und ihre beste Freundin Liz und schließlich auch über Finn, ein Mitglied der Black Dogs, eienr Motorgang, die zurzeit in Winter Mill nächtigt, und Lucas, der mit seiner reichen Mutter in das kleine "Dorf" gezogen ist und allein durch seine Anwesenheit jegliche Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Faye hat einen ganz sympathischen Charakter und ist eigentlich ein ganz normales Mädchen. Sprich: Sie interessiert sich für Mode, hat eine beste Freundin und Jungs spielen in ihrem Leben auch hin und wieder eine Rolle. Noch dazu fotografiert sie gerne und ist Mitglied der Schülerzeitung. Sie lebt bei ihrer Tante Pam, da ihr Vater viel auf Reisen ist und ihre Mutter tot. Das Einzige, was mich ein wenig gestört ist, dass immer wieder erwähnt wird, wie sehr sie und Liz sich mögen und dass sie schon seit klein auf befreundet wären, aber Faye Liz nichts von den Vorfällen, die ihr (Faye) wiederfahren erzählt. das fande ich schon ein bisschen seltsam und eher unglaubwürdig, da ich nich denke, dass jemand solche Sachen für sich behalten kann. Ich zumindest nicht :D.
Liz interessiert sich, ähnlich wie Faye, sehr für Mode und Jungs. Sie hat ein ziemlich aufgewecktes Wesen und ist recht naiv, was mich manchmal etwas genervt hat. Aber ich war positiv überrascht, wie sie sich im Laufe der Geschichte weiterentwickelt hat und nicht mehr so überemotional sondern eher gefasst und mutig wirkte. Als Lucas in ihrer Schuke auftaucht ist sie gleich hin und weg von ihm.
Lucas scheint sich doch eher für Faye zu interessieren, was ihr sehr missfällt. Er hat mir von den Charakteren mit am besten gefallen. Er hatte mehr Facetten als die anderen. Zum einen war er der coole reiche Sunnyboy, der immer einen frechen Spruch auf den Lippen hatte, und dann wieder der sehr nachdenkliche und ruhige Junge, was mir sehr gefallen hat.
Schließlich ist da noch Finn, der, wie schon gesagt, Mitglied der Black Dogs ist. Als er Faye zum ersten Mal sieht kann er kaum die Augen von ihr lassen. Und auch Faye findet Finn immer mehr faszinierend doch Finn gibt sich unnahbar und verwirrt mit das, was er sagt Faye nur.

Was mir auch sehr gut gefallen hat war, dass die Geschichte aus verschiedenen Sichten erzählt wird. So lernt man die einzelnen Charaktere besser kennen und versteht mehr von der Geschichte.
Die Story des Buches besteht eigentlich aus zwei Themen. Zum einen geht es um die Liebesgeschichte zwischen Faye und... ja, zwischen wem? Denn hier gibt es zwei Jungs, die Fayes Herz berühren.
Er stand ganz nah vor ihr. ihr Blick sprang zu seinen Lippen, und plötzlich wollte sie seine Umarmung spüren.
Doch welcher ist es? Sie versteht nicht, wie sie den einen so sehr mögen kann, wenn sie doch auch noch von einem anderen so sher angetant ist. Faye ist sich immer weniger sicher, wen sie wirklich liebt. Doch am Ende ist sie sich schließlich sicher.
Sie konnte ihn nicht mögen... das durfte einfach nicht sein! Ja, langsam dämmerte ihr, dass Lucas viel netter war, als sie zunächst angenommen hatte, aber das bedeutete nichts. oder etwa doch?

Und dann ist da auch noch die Tatsache, dass immer mehr merkwürdige Dinge in dem sonst so ruhigen Winter Mill passieren. Faye und Liz fragen sich, was das wohl zu bedeuten hat. Immer mehr Menschen benehmen sich ganz komisch, als seien sich wie hypnotisiert. Was hat das alles zu bedeuten? Hat das alles etwa was mit den Black Dogs zu tun? Und warum ist das Wetter im September schon wie im tiefsten Winter - und das nur in Winter Mill?
All diese Fragen sind mir im Laufe des Buches durch den Kopf gegangen. Zu Anfang fande ich es nicht sonderlich spannend, doch zur Mitte hin hatte es mich dann doch gefesselt. Mit einem solchen Verlauf der Geschichte hatte ich zu Beginn des Buches nicht gerechnet.
Die Sprache und der Sreibstil waren recht einfach gewählt, was mich aber ein bisschen gestört hat waren verschiedene Wiederholungen in der Geschichte.

Mein Fazit:
Alles in allem ein schönes Jugendbuch das einen Mix aus Liebes- und Fantasyroman darstellt. Es hatte zwar seine kleinen Schwächen, doch ich glaube, dass der nächste Band noch besser wird. So vergebe ich 3,5 von 5 Glückskäfern :-)
http://icons.iconarchive.com/icons/charlotte-schmidt/zootetragonoides-2/48/cucaracha-icon.pnghttp://icons.iconarchive.com/icons/charlotte-schmidt/zootetragonoides-2/48/cucaracha-icon.pnghttp://icons.iconarchive.com/icons/charlotte-schmidt/zootetragonoides-2/48/cucaracha-icon.pnghttp://icons.iconarchive.com/icons/charlotte-schmidt/zootetragonoides-2/32/cucaracha-icon.png

Freut euch auf einen zweiten Band!!

Mortal Kiss 02: Wem gehört dein Herz?

Erscheint im Februar 2012!




Mortal Kiss: Wem gehört dein Herz?




1 Kommentar:

  1. Also ich muss sagen, dass mir das Buch doch etwas besser gefallen hat als dir (wenn man nach der Punktevergabe geht). Vor allem die Tatsache, dass der Klapptext nach 0815 Teenager-Story klingt und in dem Buch dann doch so viel mehr steckt fand ich überraschend und einfach nur klasse. Klar, es ist nicht perfekt, aber Teenager sind nun einmal auch nicht perfekt und ich glaube gerade das macht die Geschichte aus. :D

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen