Dienstag, 27. September 2011

Der geheime Zirkel - Gemmas Visionen

Dieser Roman von Libba Bray ist der Auftakt einer Trilogie und ist im „dtv extra“ – Verlag erschienen.

Klappentext:
"England,1895: Die 16-jährige Gemma wird auf einem Internat für höhere Töchter zur heiratsfähigen jungen Dame erzogen. Hier sollen ihr die Aufsässigkeit und sonstiges unziemliches Betragen ausgetrieben werden. Gemeinsam mit drei anderen Mädchen gründet Gemma, den strengen Regeln der Akademie zum Trotz, einen geheimen Zirkel. Das neu entstandene Kleeblatt Felicity, Pippa, Gemma und Ann trifft sich heimlich nachts, um dem Schulalltag zu entkommen, verbotenen Alkohol zu probieren und über Übersinnliches zu spekulieren. Eines Tages passiert es dann: Für Gemma öffnet sich ein Tor aus Licht und mit ihren Freundinnen tritt sie in ein fantastische Reich über, in dem alle Träume und Wünsche wahr werden. Doch bald schon erkennen sie, dass das magische Reich bedroht ist. Eine schreckliche Macht namens Circe will die Magie des Ortes für sich besitzen …"

Der Klappentext verrät zwar schon recht viel, aber, wie ich finde, erscheint mir der Eindruck, den er hinterlässt viel zu „nett“. Gemma hat es ganz und gar nicht leicht auf dem Internat Freundinnen zu finden und ich glaube auch nicht, dass sie das am Anfang will. Die Mädchen dort sind hochnäsig und verachten diejenigen, die nicht so sind wie sie. Zum Beispiel Ann. Ann teilt mit Gemma ein Zimmer und scheint sehr schüchtern und verschlossen zu sein.
Der Anfang spielt nicht in England, sondern in Indien. Dort hat Gemma nämlich zuerst mit ihren Eltern gewohnt. Doch dann kommt es zu einem tragischen und zugleich mysteriösen Zwischenfall. Dort trifft sie auch zum ersten Mal auf Kartik, ein „Junge“ von ungefähr 18 Jahren. Er taucht immer wieder auf, verhält sich sehr grob gegenüber Gemma.
Wie oben schon gesagt, hat Gemma immer wieder merkwürdige Visionen und findet auf dem Internat ein Tagebuch, dass ihr Antworten verspricht. Was wird Gemma über sich und die geheimnisvollen Versionen rausfinden? Und wie können die Mädchen Circe aufhalten?

Mein Fazit:
Das Buch hat mir recht gut gefallen. Ich werde auf jedenfall die beiden Folgebände lesen! Am Anfang hat es mich zwar ein wenig gestört, dass die Geschichte im Präsens geschrieben ist, aber nach einer Zeit war das kein Thema mehr. Gemma fande ich als Charackter recht gut gelungen, doch muss ich sagen, dass mir die anderen Characktere, weniger gut gefallen haben. Manche waren mir einfach zu Klischee haft. Die hochnäsigen Internats-Gören, die strenge Direktorin… noch dazu kam, dass manche „Szenen“, wie ich finde, einfach zu kurz geschrieben waren. Das hat dem ganzen eine gewisse hektik verliehen und man konnte sich so manchmal nicht richtig ind die Geschichte einfühlen. Trotzdem muss ich sagen, dass die Geschichte sher interessant war. Man will immer mehr erfahren und da die Kapitel auch nicht all zu lang sind, denkt man sich immer „Ach, ein Kapitel kann ich ja noch lesen“.

Ich vergebe 4 von 5 Glückskäfern! :-)

http://icons.iconarchive.com/icons/charlotte-schmidt/zootetragonoides-2/48/cucaracha-icon.pnghttp://icons.iconarchive.com/icons/charlotte-schmidt/zootetragonoides-2/48/cucaracha-icon.pnghttp://icons.iconarchive.com/icons/charlotte-schmidt/zootetragonoides-2/48/cucaracha-icon.pnghttp://icons.iconarchive.com/icons/charlotte-schmidt/zootetragonoides-2/48/cucaracha-icon.png

Weitere Infos:
Preis: 12,95€ (Ich hab es mir für ca. 2,50€ bei medimops.de gekauft :-) )
Seiten: 475

Kommentare:

  1. Der Klappentext hört sich ja schon vielsprechend an. Deiner Rezi nach scheint es ja ein ganz interessantes Buch zu sein...

    AntwortenLöschen
  2. Interessant ist es auf jedenfall :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin gerade beim letzten Band...der Titel verrät nichts Gutes! :((

    AntwortenLöschen