Freitag, 24. August 2012

[Rezension] Engel der Nacht - Becca Fitzpatrick

Autor:Becca Fitzpatrick

Sprache: Deutsch

Verlag:Page&Turner


Seiten:384
Preis: 16,99€ (Broschiert)

ISBN:
978-3442203734

Altersempfehlung: ab 14





Das Buch beginnt mit einem Prolog, welcher im 16. Jahrhundert spielt. In diesem wird ein junger Mann dazu gezwungen sich einer Knechtschaft eines gefallenen Engel zu unterziehen.

Wieder in der heutigen Zeit beginnt es damit, dass Nora, die Hauptcharakterin aus deren Sicht das Buch erzählt wird, zusammen mit ihrer besten Freundin Vee den Biologiekurs betritt. Ihr Lehrer veranlasst die Schüler dazu, dass sie ihre Sitznachbarn tauschen, soadass Nora nun neben Patch sitzen muss. Er ist ihr von Anfang an unsympathisch und zudem strahlt er etwas gefährliches aus. Die beiden unterhalten sich gezwungenermaßen ab und zu und Nora ist stehts erschütter über das, was Patch von sich gibt. Er verspottet sie und macht daraus auch keinen Hehl. Er sagt von sich selsbt, dass er gefährlich ist.
Nora will sich von ihm fern halten, ihm aber nicht zeigen, dass sie in irgendeiner Art Angst vor ihm hat. Sie bittet ihren Lehrer immer wieder um eine neue Sitzordnung, was dieser aber immer wieder ablehnt.

Nora und Vee lernen irgendwann 2 Jungen kennen, wobei einer von ihnen ein neuer Schüler ihrer Schule ist. Der eine scheint von Nora auch nicht abgeneigt ... Trotzdem muss Nora immer wieder an Patch denken. Noch dazu taucht ständig dieser mysteriöse maskierte Mann auf der sie zu verfolgen scheint! Was ist bloß los?? Was will er von ihr? Wer steckt da hinter? Patch? Das kann doch nicht sein... so weit würde er doch nicht gehen... oder?

Das Buch hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen! Alleine das Cover fande ich schon so schön, dass ich wusste : dieses Buch MUSS ich lesen!! Und ich wurde nicht enttäuscht! Die Geschichte hat mit wirklich gut gefallen. Es wurde nie langweilig und es blieb immer spannend. Man will immer mehr über Patch rausfinden. Man will wissen was er ist und wieso er sich Nora so gegenüber verhält? Ist er wirklich so böse, wie er tut? Zu erst habe ich gedacht, dass es wieder so ein ganz typischer ablauf wird : Junge verhält sich grob um Mädchen zu beschützen, aber er würde ihr nie weh tun. Aber diesmal war es anders. Patch ist wirklich ein Drecksack, wenn ihr versteht was ich meine ;D Ich liebe diese frechen Sprüche die er drauf hat. Trotzdem ist man sich nie sicher, ob er jetzt gut oder böse ist. Man muss wirklich bis ganz zum Schluss lesen um sich sicher zu sein.
Wie ihr euch schon sicherlich denken könnt fande ich hier den Schreibstil auch spitze! Man kommt gut durch das Buch durch und hat es (leider) sehr schnell ausgelesen. Noch dazu finde ich die Dialoge zwischen Patch und Nora echt klasse!

Das Einzige, was mich ab und zu gestört hat ist Noras beste Freundin Vee. Mir kam sie manchmal ein bisschen zu dumm rüber. Einfach viel zu naiv und aufgedreht. Bei manchen Aktionen hab ich mich echt gefragt, wie Nora nur mit ihr befreundet sein kann. Also Vee hat mich in manchen Momenten echt aufgeregt. Da dies aber nicht allzu oft der Fall war hat das diesem wunderbaren Buch (zu dem es auch noch einen zweiten Band gibt!! <3) keinen Abbruch getan!

Bewertung: 4,5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen