Dienstag, 7. Februar 2012

[Rezension] "Plötzlich Fee 01 - Sommernacht" von Julie Kagawa

Autor:       Julie Kagawa

Sprache:     Deutsch

Verlag:        Heyne


Seiten:      496

Preis:         16,99€ (Hardcover)

ISBN:
        978-3453267213

Altersempfehlung: 13




 

Inhalt (amazon.de):
Mit sechzehn beginnt eine magische Zeit sagt man. Es warten dunkle Geheimnisse auf dich, und du findest endlich die wahre Liebe.
Sie haben Recht.
Mein Name ist Meghan Chase, ich lebe in Loisiana, bin sechzehn Jahre alt und seit gestern bin ich ... plötzlich Fee.

Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet.
Meine Meinung:

Meghan Chase ist ein ganz normales Mädchen - denkt sie zumindest. Sie lebt mit ihrer Mutter, ihrem Stiefvater und ihrem vier Jahre alten Halbbruder Ethan zusammen auf dem Land. Wie jeder andere in ihrem Alter geht sie  noch zur Schule. In ihrem Leben ist eben alles ganz gewöhnlich. Doch dann beginnt Meghans Welt sich aufeinmal auf den Kopf zu stellen. Ihr bester Freund Robbie verhält sich komisch und irgendetwas scheint auch nicht mit ihrem kleinen Bruder zu stimmen. Sie fragt sich, was das alles zu bedeuten hat. Und von einem auf dem anderen Moment sieht sie sich Wesen gegenüber, denen man sonst nur im Märchen begegnet. Und damit ist es noch nicht genug, denn immer öfter merkt Meghan, dass sie von einem geheimnisvollen Jungen beobachtet wird und dass ihr Halbbruder Ethan verschwunden ist - von Feen entführt. 


Passend zum Inhalt des Buches ist das Cover märchenhaft gehalten. Zu sehen ist darauf die eine Gesichtshälfte eines Mädchens. Ich finde die Gestaltung ihres Auges wirklich sehr schön und passend zu einer Sommer-Fee, da diese sehr mit der Natur verbunden sind. Somit wird das Buch auch zu einem richtigen Hingucker.

Die Story des Buches hat mir sehr gut gefallen. Es ging mal nicht um Feen oder Werwölfe oder Ähnliches, was ich sehr angenehm fande. Über Feen hatte ich in dieser Art noch nichts gelesen.
Zunächst dachte ich, dass die Geschichte sehr "blümchenhaft" erzählt wird - sprich: Das Feenland ist ein total toller Ort, wie ein Paradis eben, und alle sind super nett und witzig. Aber ich wurde ziemlich überrascht, als es doch nicht so war. Das Feenland ist wirklich ein fantastischer Ort, aber es lauern überall Gefahren durch allerlei böse und selbstsüchtige Wesen. Auch die Feen sind alles andere als liebenswürdig. Sie sind hochnäsig und verachten Meghan.
Ich finde es sehr schön, wie die Autorin immer wieder Meghans Gefühle beschreibt. Hier fande ich es auch passend, dass das Buch aus Meghans Sicht erzählt wird, sodass man noch besser ins Geschehen einsteigen kann und mit Meghan immer mehr über das Reich der Feen und ihre Gefahren lernen kann. Durch den phantasievollen und flüssigen Schreibstil kommt man noch dazu sehr gut durchs Buch und es tauchen keine langartmigen Passagen auf.

Meghan habe ich als einen sehr angenehmen Charakter empfunden. Sie erscheint durch ihre Gedanken und Gefühle, und allen voran durch ihr nachvollziehbares Verhalten, echt. Sie ist einem von Anfang an sympathisch.
Robbie, Meghans bester Freund, hat mich ein wenig an Peter Pan erinnert. Er nimmt alles nicht so ernst und macht aus allem einen Spaß. Nur wenn es um Meghans Sicherheit geht ist er eher ernst und versucht alles um sie in Sicherheit zu wissen. Als dann Ash, der Junge, den Meghan immer mal wieder sieht, verhält er sich sofort feindlich ihm gegenüber. Denn Ash gehört den Feen an.
Einer meiner Lieblingschraktere ist Grim, eine sprechende Katze aus dem Feenreich. Grim hat mich ein bisschen an die Katze aus Alice im Wunderland erinnert und hat sich, wie ich finde, auch ein bisschen so verhalten. Aber das hat auch irgendwie zur Geschichte gepasst, sodass es für mich definitiv kein Minus- sondern eher ein Pluspunkt war!

Durch das Verschwinden von Ethan muss sich Meghan schließlich den Mächten der Feen stellen und bald wird klar, dass sie sich nicht nur vor den normalen Feen sondern noch vor einer viel stärkeren Macht in Acht nehmen muss.

Mein Fazit:
Alles in allem ist Plötzlich Fee - Sommernacht ein wundervoller Auftakt zu einer gefühlvollen und zu gleich spannenden Geschichte über Feen, Liebe, Verrat und vielen Geheimnissen.


Ich vergebe 4,5 von 5 Glückskäfern :-)

http://icons.iconarchive.com/icons/charlotte-schmidt/zootetragonoides-2/48/cucaracha-icon.pnghttp://icons.iconarchive.com/icons/charlotte-schmidt/zootetragonoides-2/48/cucaracha-icon.pnghttp://icons.iconarchive.com/icons/charlotte-schmidt/zootetragonoides-2/48/cucaracha-icon.pnghttp://icons.iconarchive.com/icons/charlotte-schmidt/zootetragonoides-2/48/cucaracha-icon.pnghttp://icons.iconarchive.com/icons/charlotte-schmidt/zootetragonoides-2/32/cucaracha-icon.png

Noch etwas über die Autorin:

Julie Kagawa
Julie Kagawa
© Wilhelm Heyne Verlag Verlagsgruppe
Random House GmbH

Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umher spukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt mit ihrem Mann, zwei schwer erziehbaren Katzen und zwei Hunden in Louisville, Kentucky.
(Quelle: Heyne Verlag)
 

Kommentare:

  1. Ich finde das eine klasse Rezi und werde mich wohl doch noch dazu entscheiden das Buch zu kaufen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich teile deine Meinung nicht so wirklich, ist aber ja auch Geschmackssache ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sandra...dem Buch "Meeresflüstern" gebe ich 4 von 5 Big Bennys ;-) Konnte das Bild nur noch nicht einfügen da ich die auf ner anderen Festplatte hatte aber jetzt hab ich es nachgeholt :-)

    AntwortenLöschen